Infos

Informationen für Eltern

Liebe Eltern,

hat ihr Kind Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache, kann der Lehrer an der Schule ihr Kind bei unserem Projekt anmelden. Der Lehrer bespricht die Anmeldung vorher mit Ihnen. Wir stellen ihrem Kind einen älteren Schüler (Oberstufenschüler) aus Essen zur Seite, der jede Woche für 1-2 Stunden mit Ihrem Kind zu Hause oder in der Schule die deutsche Sprache übt: durch Spielen, Lesen, Schreiben, gemeinsames Erzählen und viel Deutsch sprechen.

 

Grundschüler

Grundschüler der kooperierenden Schulen, die individuelle Unterstützung in ihren sprachlichen Fähigkeiten benötigen, können von ihren Lehrern im Projekt angemeldet werden. Die Lehrer besprechen das Projekt zunächst mit den Eltern und das Kind wird nach Einwilligung der Eltern angemeldet. Bei der Anmeldung geben die Eltern auch Tage und Zeiten an, an denen die Treffen am Besten stattfinden können.

Die Grundschullehrer geben den Oberstufenschülern hilfreiche Hinweise, die sie bei der Gestaltung des Sprachtrainings und der Aktivitäten unterstützen können.

Oberstufenschüler – Paten

Oberstufenschüler, die Interesse haben sich im Projekt zu engagieren, können sich beim Projekt direkt anmelden. Wir teilen ihnen einen Grundschüler sowie auch einen Koordinator zu, der die Paten in allen Angelegenheiten unterstützt. Die Schüler treffen sich dann wöchentlich für 1-2 Stunden beim Grundschüler zu Hause oder in den Räumlichkeiten der Schule, wo die deutsche Sprache spielerisch gefördert wird.

Mahnoor & Jana

Für jede Stunde erhalten die Paten 8 €, die durch Spendengelder aus dem Förderverein finanziert werden.

Die Oberstufenschüler haben durch ihren Einsatz die Gelegenheit sich in ihrer Stadt sozial und pädagogisch zu engagieren, andere Kulturen kennenzulernen, neue Freunde und Erfahrungen zu gewinnen. Sie können aber auch wichtige Akzente für die Entwicklung der kleinen Schüler setzen. Die Patenschaften sind auf ein Jahr angesetzt und können gegebenenfalls auch verlängert werden.

 

Ehrenamtliche Koordinatoren

Die ehrenamtlichen Koordinatoren des Projektes begleiten das erste Kennenlernen zwischen Oberstufenschüler und Patenkind. Bei diesem Treffen werden alle organisatorischen Details bezüglich der Patenschaft geklärt (u.a. Termine, Regeln, Kommunikation bei Terminänderungen). Für die Paten und die Familie des Kindes sind die Koordinatoren und die Projektleitung Ansprechpartner bei allen Fragen.

Elisabeth Behrend

Vor ca. drei Jahren sah ich im Fernsehen einen Beitrag über die A 40 und die sozialen Unterschiede zwischen dem Essener Süden und dem Norden. Darin wurde auch das Projekt „Sprache verbindet“ vorgestellt. Ich fühlte ich mich gleich sehr davon angesprochen, denn ich war von 1979 bis 2005 Lehrerin im Essener Norden und wohnte im Essener Süden. Der Fernsehbericht entsprach genau meinen Erfahrungen. Nach meiner Pensionierung wollte ich dann weiterhin etwas Sinnvolles tun. Als man mir bei der Ehrenamtsagentur sagte, dass für das Projekt noch Koordinatoren gesucht werden, habe ich mich gleich gemeldet. Nun bin ich seit März 2017 Koordinatorin und es macht mir viel Spaß, bei der Vermittlung von Kontakten zwischen den Kindern und den Paten  und der Organisierung mitzuwirken, weil ich das Projekt insgesamt für sehr sinnvoll halte.